Managing Yourself

Unsere Selbstmanagement-Programme decken eine ganze Reihe an Themen ab: Von Trainings für Führungskräfte bis hin zur Vorbereitung von Fachpersonal wie Piloten, Chirurgen, Polizisten und Soldaten auf die Bewältigung von Krisensituationen bieten wir ein breitgefächertes, wirkungsstarkes Repertoire. Der Fokus unserer Selbstmanagement-Programme liegt auf der Vermittlung von spannenden Einblicken in die Funktionsweise Ihres Gehirns und wie Sie auf Basis dessen Regeln - den Brain-Rules – Ihr Potential entwickeln können. Für alle Programme bieten wir die Möglichkeit für follow-up online Meetings, welche von uns begleitet werden und ein aktives Behalten des Themas gewährleistet.
Für offene Seminare sind Sie hier richtig.

Spitzenleistung – Erschließen Sie das volle Potential Ihres Gehirns

Leistung ergibt sich aus der Differenz unseres Potentials und den störenden Interferenzen. Oft haben diese Interferenzen mit Stress, dem Bewältigen von Belastungen, negativen Emotionen und unangebrachten Impulsen zu tun. Dank der Neurowissenschaften kennen wir jene Hirnregionen, die in Zusammenhang mit unserem Potential stehen und auch jene, die Schuld an jenen Interfenzen haben. Mittels eines Self-Assessment Tools verhilft Ihnen dieses Programm zu einem Verständnis hinsichtlich der Faktoren, die Ihre Entscheidungen und Ihr Verhalten positiv und negativ beeinflussen. Mithilfe unterschiedlicher Techniken lernen Sie, unproduktive Denkmuster zu regulieren, um einen ausgeglichenen Zustand zu erlangen, in dem Sie Ihr volles Potential entfalten und gleichzeitig Ihre Energiekapazitäten schonen können. Durch das Training dieser low cost-Techniken werden Sie diese auch in Ihrem Alltag anwenden können, um von den sofortigen Effekten auf Ihre Leistung zu profitieren und letztendlich Ihr volles Potential nutzen zu können.

Zielgruppe

Führungskräfte, alle Organisationsebenen

Inhalte

  • Was geschieht in meinem Hirn, wenn ich Entscheidungen treffe?
  • Welche emotionalen und kognitiven Faktoren bedingen meine Leistung? Wie wird dies von meinem Gehirn realisiert?
  • Wieso verfügt mein Gehirn nicht über unbegrenzte Kapazitäten und was geschieht, wenn diese aufgebraucht sind?
  • Welches sind die effektivsten Strategien, um wieder die volle Kontrolle über mich selbst zu erlangen und mein Potential nutzen zu können?
  • Welcher ist ‚my Low-Energy-Path’, der Weg auf dem ich eine Spitzenleistung ohne Energieverlust erbringen kann?

Vertrauen gewinnen und Andere beeinflussen – Die neurowissenschaftliche Perspektive

Erfolgreiches Team-Management, das Überzeugen eines potentiellen Kunden von Produkten, oder das Gründen eines neuen Unternehmens: All diese Prozesse hängen davon ab, dass Sie das Vertrauen von Anderen gewinnen. Vertrauen ist ein essentieller Baustein erfolgreicher Unternehmen, gleichzeitig jedoch eine der am schwierigsten zu kontrollierenden Komponenten. Dieses Training bietet Ihnen eine völlig neue Sichtweise auf das Konzept – nämlich die Perspektive Ihres Gehirns. In diesem Programm werden Sie mehr über jenen Zustand lernen, in welchem das Gehirn empfänglicher für Vertrauen ist und wie man diesen Zustand bei anderen Personen beeinflussen kann. Mittels Self-Assessment Tools werden Sie tiefgreifende Erkenntnisse bezüglich der wichtigsten Einflussfaktoren Ihres Verhaltens erhalten und erfahren, welche Bedeutung diese für die Interaktion zwischen Ihnen und Ihrer sozialen Umwelt haben. Zusätzlich werden Sie lernen, spezifische Brain-Rules zu nutzen, um das Gehirn von anderen Personen von einem wachsamen, kritischen Zustand in einen Zustand des Vertrauens zu versetzen.

Zielgruppe

Führungskräfte
Young Consultants
Kaufmännische Mitarbeiter

Inhalte

  • Was geschieht in den Köpfen anderer Personen während sozialer Interaktionen, beispielsweise wenn ich mein Team von etwas überzeugen, einen potentiellen Kunden oder Kooperationspartner gewinnen möchte?
  • Wie erkenne ich, in welchem spezifischen Zustand sich das Gehirn der Personen befindet, mit denen ich derzeit interagiere und wie werden diese durch mein Verhalten beeinflusst?
  • Wie ändere ich den wachsamen, kritischen Zustand meiner Teammitglieder und ersetze ihn durch einen Zustand des Vertrauens, in dem sie sich auf mich verlassen und kooperativer sind?

Frauen als Führungskräfte - Female Leadership

Unser Female Leadership Programm ist speziell auf ambitionierte Frauen zugeschnitten, die eine Führungsposition anstreben oder kürzlich übernommen haben.

Viele erfolgreiche Unternehmen verfügen über eine hohe Anzahl an Frauen in Führungspositionen, weshalb es von entscheidender Bedeutung ist, deren Karriere zu unterstützen. Dieses Programm unterstützt außergewöhnliche Frauen bei der Entfaltung ihres Potentials, indem es deren persönliches und professionelles Wachstum intensiv fördert. Außerdem werden die Teilnehmerinnen Methoden und Tricks lernen, um ihre Führungsrolle auch in von Männern dominierten Unternehmen und Teams erfolgreich umsetzen zu können.

Neue neurowissenschaftliche Erkenntnisse haben unser Verständnis von jenen Hirnregionen, die bei der Entfaltung des eigenen Potentials, der Emotionsregulation, der sozialen Kooperation und dem Gewinnen von Vertrauen beteiligt sind, erheblich vertieft. Die Funktionsweise unseres Gehirns folgt hierbei bestimmten Regeln, deren Kenntnis die Voraussetzung für das Kräftigen oder Induzieren eines gesunden Wachstums bilden. Dieses Programm basiert auf jenen Regeln und wird auf eine simple und pragmatische Art und Weise durchgeführt, sodass die Teilnehmerinnen am Kern der Einflussfaktoren ihres Verhaltens arbeiten können.

Zielgruppe

Frauen in Führungspositionen

Inhalte

Our approach is based on the latest research from the neuroscience with respect to self-regulation, performance, building trust, gender differences and leadership effectiveness.

  • Einen eingängigen Einblick in die eigenen kognitiven und emotionalen Prozesse, die das Verhalten bestimmen. Das Verständnis der Basisprinzipien, derer sich das Gehirn bedient und wie diese die tägliche Leistung und das Entscheidungsverhalten beeinflussen.
  • Das Verständnis über die Wirkung der persönlichen Einflussfaktoren der eigenen Performance, Kommunikation und mentale Stärke als weibliche Führungskraft.
  • Einblicke in die Regeln des Gehirns, welche Möglichkeiten für die Entfaltung des Potentials von Frauen bieten.
  • Ein klares Verständnis der wichtigsten Unterschiede zwischen Männern und Frauen bezüglich deren bevorzugter Führungsstile, sozialer Interaktionen und Verhalten auf der Arbeit.
  • Das Erlernen von neuen Fähigkeiten und Tricks, um effektiv mit diesen Unterschieden zwischen männlichen und weiblichen Kollegen umgehen zu können.

Flexibles und kreatives Denken – Veränderung als die einzige Konstante

Kreativität ist der Schlüssel zum Erfolg in einer dynamischen und sich immer schneller verändernden Umwelt. Die wichtigste Voraussetzung für Kreativität ist eine flexible Denkweise und ein gesundes Maß an Agilität. Die Forschung hat gezeigt, dass dies durch Selbstregulation - dem wichtigsten Prädiktor von persönlichem und professionellem Erfolg - erreicht werden kann. Selbstregulation ist die Fähigkeit, Gedanken, Impulse und Emotionen erkennen und regulieren zu können, um höhere Ziele wie dem Entwickeln innovativer Ideen zu erreichen. In einer sich ständig im Wandel befindlichen Umwelt wird unsere Selbstregulationsfähigkeit regelmäßig überfordert, was oft zum automatischen Zurückgreifen auf gewohnheitsmäßiges Denken führt und somit kreatives Denken einschränkt.

Innerhalb des letzten Jahrzehnts haben die Neurowissenschaften einen bedeutenden Beitrag zum Verständnis von Prozessen wie der Selbstregulation, der Entfaltung des eigenen Potentials, flexiblem und gewohnheitsmäßigem Denken sowie intelligenter Entscheidungsfindung geleistet. Die Funktionsweise unseres Gehirns basiert auf einigen spezifischen Regeln, deren Kenntnis von entscheidender Wichtigkeit für das Einleiten von langfristigen Änderungen unserer Denkmustern ist. Dieses Programm basiert auf jenen Regeln und wird auf eine simple und pragmatische Art und Weise durchgeführt, sodass die Teilnehmer am Kern der Einflussfaktoren ihres Verhaltens arbeiten können.

Zielgruppe

Alle Organisationsebenen

Inhalte

  • Ein Verständnis darüber, wie das Gehirn neue Ideen erzeugt sowie jener Faktoren, die diesen Prozess positiv und negativ beeinflussen.
  • Die Entwicklung flexibler Denkmuster durch das Beherrschen der wichtigsten Regeln der Selbstregulation. Hierbei werden Techniken zum Umschalten zwischen verschiedenen neuronalen Netzwerken erlernt (Tool 1 in Form von Kreativitätskarten).
  • Verstehen, Erzeugen und profitieren von Vielfalt in Teams durch das Kombinieren verschiedener Persönlichkeiten (Tool 2 in Form eines „Personality Detector Sheet“ als Leitfaden zum Erkennen und Nutzen von unterschiedlichen Persönlichkeiten als Kreativitätsquelle).
  • Das unmittelbare Anwenden des 5-Stufen Modells der Kreativität zum Festigen des neu erlernten Wissens (Tool 3 in Form von „Flexible and Creative Mind Maps“ als Leitfaden zum Steigern der Kreativität und Innovation).
  • Damit der Transfer in den Alltag sicher gelingt, sind alle Tools auch zur Anwendung im Büro geeignet. Die Nutzung von tatsächlich existierenden Teams und/oder typischer betriebswirtschaftlicher Themen wird den Transfer zusätzlich erleichtern.

Executive Presence - Souveränes Auftreten

Wie präsentiere ich mich selbst als Führungskraft? Ein selbstsicheres, souveränes Auftreten verschafft Ihnen Vertrauen, Respekt und Erfolg. Sich selbstbewusst zu präsentieren fällt nicht einfach, wenn man unter Stress steht, von seinen Kollegen beobachtet wird oder man einfach einen schlechten Tag hat. Der Verlust an Selbstsicherheit wird sehr schnell bemerkt und kann dazu führen, dass Ihr Boss oder Team das Vertrauen in Sie verliert. Mittels Selbstanalyse Tools verhilft Ihnen dieses Training zu einem Verständnis der wichtigsten Einflussfaktoren Ihres Verhaltens. Sie werden verschiedene Techniken erlernen, um negative Gemütszustände, die Ihre Executive Presence beeinträchtigen, zu regulieren. Das Ziel liegt im Erreichen eines ausgeglichenen mentalen Zustandes, in dem Sie hervorragende Leistungen erbringen und sich dementsprechend präsentieren können.

Zielgruppe

Führungskräfte

Inhalte

  • Was geschieht in den Köpfen anderer Personen während sozialer Interaktionen, beispielsweise wenn ich mein Team von etwas überzeugen, oder einen potentiellen Kunden oder Kooperationspartner gewinnen möchte?
  • Wie erkenne ich, in welchem spezifischen Zustand sich das Gehirn der Personen befindet, mit denen ich derzeit interagiere und wie werden diese durch mein Verhalten beeinflusst?
  • Wie ändere ich den wachsamen, kritischen Zustand meiner Teammitglieder und ersetze ihn durch einen Zustand des Vertrauens, in dem sie sich auf mich verlassen und kooperativer sind?

Top Performance in Krisensituationen

Die Neurowissenschaften liefern uns klare Antworten bezüglich der Vorgänge im Gehirn, wenn wir mit äußerlichen Bedrohungen konfrontiert werden, beispielsweise bei der Begegnung mit einem gefährlichen Tier. In derartigen Situationen wird ein neuronales Netzwerk aktiviert, welches die Stressreaktion des Körpers in Gang setzt und somit eine sofortige Reaktion auslöst. Dieser Prozess ist zwar beim Umgang mit aggressiven Personen oder wilden Tieren angemessen. Dasselbe System bedingt unser Verhalten jedoch auch in Situationen in denen sofortige, unbedachte Handlungen fatale Folgen haben können, beispielsweise bei lauten Alarmsignalen während einer medizinischen Operation oder eines technischen Defekts im Flugzeug. Dieses Training fokussiert auf die Nutzung einer nichtkognitiven Strategie, um das akute Stresserleben sofort zu regulieren und somit die Wahrscheinlichkeit für unbedachte Handlungen in Krisensituationen zu verringern. Dieses unmittelbare Herabsetzen des subjektiv erlebten Stresses ohne dabei kognitive Ressourcen zu beanspruchen fördert somit den Erhalt der kognitiven Kapazitäten, um adäquat auf die Bedrohung reagieren zu können.

Zielgruppe

Fachkräfte, die berufsbedingt Krisensituationen ausgesetzt werden könnten, z.B. Piloten, Chirurgen, Broker, Polizei- und Sicherheitskräfte sowie Soldaten.

Inhalte

  • Was geschieht in meinem Gehirn während Krisensituationen? Wieso schaffe ich es hier nicht immer, klar zu denken und mich an die festgelegten Notfallverfahren zu halten?
  • Wie kann ich massive Stressreaktionen daran hindern, mein Gehirn und mein Verhalten komplett zu übernehmen?
  • Wie kann ich meine automatischen Stressreaktionen während Krisensituationen möglichst schnell regulieren, ohne dabei kognitive Strategien zu nutzen?